My talents: Sport, Kochen und Lernen

Talent“ klingt immer so, als ob man etwas perfekt beherrscht. Davon bin ich wohl weit entfernt. „Was ich gut kann“ lässt meine Fähigkeiten wohl besser dastehen.

Frühstücken mit PancakesFangen wir mal beim ersten Talent, dem Kochen an. Denn das mache ich seitdem ich klein bin. Damals habe ich meine Pizza in der Badewanne gebacken. Mein Teig war Seife und die Belege unterschiedlich gefärbte Shampoos. Später wurde aus Seife echter Teig und die Toppings waren unterschiedliche Gemüsesorten. Ein Rezept verwendete ich selten und wenn doch, dann wandelte ich es ab. Manchmal hat es geschmeckt und manchmal eher nicht. Diese Freude am Zubereiten und Essen brachte mich auf den Gedanken Köchin zu werden.

Mein Ausgleich zum Kochen

Als Ausgleich zu dieser Leidenschaft mache ich Sport. Vielleicht auch deswegen, um mehr essen zu können. Egal ob Ausdauer- oder Kraftsport, im Laufe der Jahre teste ich viele Sportarten aus. So wurden Laufen, Radfahren, Fußball usw. zu meinen liebsten Freizeitaktivitäten.

Vom Auswendiglernen zum Jura-Studium

Anna Fröhlinger bei GraduierungUnd wenn man meine Zeugnisse ansieht, würde jeder denken, Disziplin war keine vorhanden. Ich war nur in Fächern gut, für die ich mich wirklich begeistern konnte. Dabei schlummerte mein Talent im Auswendiglernen. Einen Tag vor der Klausur hingesetzt und die ganze Nacht durch gebüffelt. Das Ergebnis waren wunderschöne Augenringe und manchmal ne gute Note. Ich wollte dieses „Talent“ nutzen und Jura studieren. Doch während des Studiums wurde mir bewusst, dass es viel zu viel ist, alles auswendig zu lernen. Ich versuchte dennoch so viele Seiten wie möglich, einen Tag vor der Klausur, in meinen rauchenden Kopf zu bekommen. Leider ist es relativ schwer gute Noten zu bekommen, was die Motivation im Keller lässt. Nicht nur die Motivation, sondern auch viele Vorlesungen fanden im Keller statt. Hier kannst du dir ja mal selbst einen Einblick zu meinem alten Studiengang schaffen.

Anna Fröhlinger RussenhockeFotografieren und fotografiert werden

Durch ein „just for fun“ Fotoshooting entdeckte ich ein weiteres Hobby – die Fotografie. Ein guter Freund, der zufällig auch professioneller Fotograf ist, brachte mich darauf. Irgendwann kaufte ich mir selbst eine Spiegelreflex und habs nie bereut.

Wie ich zum Podcasting kam

Ein weiteres Talent von mir – Reden. Das tue ich oft, lange und über Gott und die Welt. Im Podcast mit Silvio wurde mir das wieder bewusste, weil man uns im Gespräch kaum stoppen konnte. Weitere Einzelheiten zu meiner Person kannst du hier nachlesen.